Viszerale Manipulation

Viszerale Manipulation (viscera= innere Organe) ist eine sanfte manuelle Methode, die zum Ziel hat, die Organbeweglichkeit zu beeinflussen und somit deren Funktion zu verbessern. Mit speziellen Techniken und Griffen werden das Bindegewebe der inneren Organe, deren Aufhängungen und bandartigen Verbindungen zum Bewegungsapparat behandelt.



Indikationen:
- Störungen der Verdauung, Reizdarm, Sodbrennen, Reflux
- Häufige Harnwegsinfekte
- Atembeschwerden
- Schmerzen im Rücken, Nacken und den Gelenken
- Kopfschmerzen, Migräne
- Nach Operationen im Bauchraum